Reha 22

Gesundheitssport auf Rezept

Reha 22 Gesundheitssport e.V. - Wir sind ein eingetragener, gemeinnütziger Verein mit der Anerkennung als Rehabilitationssportanbieter und ein kompetenter Dienstleister für Ihre Gesundheit. Wir sind vom Behindertensportbund zertifiziert und dürfen ärztliche Verordnungen entgegennehmen, die mit allen gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden können. Unsere ausgebildeten Reha-Trainer widmen sich intensiv den Problembereichen Ihres Körpers und Ihrer Muskulatur.

Sie sollten Reha-Sport betreiben bei:

  • Erkrankung der Wirbelsäule
  • Erkrankung des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Haltungsschwächen und Haltungsschäden
  • Prothesen- oder Endprothesenversorgung
  • Erkrankung an Hüfte, Knie und Schulter
  • Osteoporose
  • Morbus Bechterew
  • Arthrose

Ihr Ansprechpartner
Melanie Pahlad

* Pflichtfelder sind mit einem Sternchen gekennzeichnet.

Wie komme ich zum Rehasport?

Rehasport darf von jedem niedergelassenen Arzt verordnet werden. Die Verordnung (Muster 56) nach § 44 Abs. 1 Nr. 3 und 4 SGB IX unterliegt nicht der Heilmittelverordnung und ist somit budgetfrei für den Arzt. Die Verordnung (Muster 56) muss vom Kostenträger i.d.R. von Ihrer gesetzl. Krankenkasse genehmigt werden. Dazu reichen Sie die Verordnung bei Ihrer Krankenkasse zur Bewilligung ein und kommen anschließend mit dieser in unserer Trainingsstätte.

In 4 Schritten zum Rehasport

  • Fragen Sie Ihren Arzt, ob er Ihnen Rehasport verordnet, bitten Sie ihn, das Formular 56 (Rehasportverordnung) auszufüllen
  • Die ausgefüllte Verordnung über Rehasport bei der Krankenkasse einreichen und Kostenübernahme abwarten.
  • Terminvereinbarung, wenn Genehmigung der Krankenkasse vorliegt.
  • Teilnahme am Rehasport